BUBBLE 2 erfolgreich gestartet!

BUBBLE 2 erfolgreich gestartet!

Am 17.06.2021 war der lang ersehnte Tag gekommen, BUBBLE 2 durfte nach einem Jahr Verspätung aufgrund von Corona endlich starten!

30°C Außentemperatur in Stuttgart und das Team versammelte sich, mit negativen Corona-Tests, auf dem Universitätscampus in Vaihingen, um die letzten Vorbereitungen für den Ballonstart zu erledigen. Batterien tauschen, Schnüre, Gondel und Fallschirm bereitlegen und um die Ground Station fertig aufzubauen. Dabei mussten die Software von den mobilen Bodenstationen noch auf genügend Laptops eingerichtet werden, so dass in jedem der drei Verfolgungsautos das Tracking des Ballons möglich war. 

Gegen 12:30 waren alle Vorbereitungen getroffen, alle Sachen gepackt und die Gondel und das Helium wurden an den Startplatz gebracht. Dort hat das Team einen Pavillon aufgebaut für etwas Schatten und hat begonnen die Gondel fertig zusammenzustellen und alle Funktionen zu prüfen. Nebenbei wurde der Ballon befüllt.  Gegen kurz vor 16 Uhr war alles bereit und BUBBLE 2 ist gelauncht.

Eine Flugzeit von grob 3 Stunden wurde berechnet mit einem ungefähren Landeort nördlich von Bretten. An einem windstillen Tag fliegt der Ballon nicht allzu weit weg, was die Verfolgung gemütlicher macht, daher konnte auch an diesem Tag erst alles aufgeräumt, die Wasserflaschen aufgefüllt und ein Eis gegessen werden. Anschließend machten sich drei Verfolgungsautos auf den Weg. Über die in der Gondel integrierten Trackingsysteme konnte nun die Position von BUBBLE 2 genau ausgemacht werden und die Flugroute verfolgt werden. Sowohl die mobilen als auch die stationären Bodenstationen konnten gut Daten empfangen. Auf einer Höhe von knapp 36km platze der Ballon und die Gondel fiel im freien Fall, bis der Fallschirm in der dichter werdenden Atmosphäre bremsen konnte. Die letzten Kilometer glitt BUBBLE 2 sanft mit 5 m/s zu Boden. Die Autos fuhren den ungefähren Landeort von verschiedenen Richtungen an, um die Chance zu erhöhen die Gondel schnell bergen zu können. Dies ist wichtig, wenn zum Beispiel ein Fluss in der Nähe ist, um die Systeme rechtzeitig retten zu können.

Alle drei Verfolgungsautos hatten sich kurz vor der Landung im Umkreis des voraussichtlichen Landeortes versammelt uns eines konnte sogar die Gondel beim Abstieg beobachten. Es war eine unspektakuläre Landung im Feld, weit weg von Straßen und Ortschaften und bei der Bergung konnten keine Beschädigungen an der Gondel oder der Elektronik festgestellt werden. Also ein erfolgreicher Flug.

Der gesamte Flug wurde von unserer GoPro gefilmt, liefert atemberaubende Aufnahmen und kann in voller Länge auf Youtube angesehen werden.

Die Datenauswertung bringt nun auch BUBBLE 3 sehr viel weiter, da wir nun wissen, welche unserer Systeme hervorragend funktioniert haben und wo es noch Schwachstellen gibt. Unserem Ziel ein Plug-and-Play System für Höhenforschungsballons zu entwickeln sind wir an diesem Tag ein großes Stück näher gekommen!

BUBBLE 2 führt erfolgreichen Systemtest durch – bereit zum Start!

BUBBLE 2 führt erfolgreichen Systemtest durch – bereit zum Start!

Jetzt, wo die Temperaturen steigen und die Winterwinde endlich fort sind, hat BUBBLE 2 erfolgreich seinen Systemtest absolviert – ein kritischer Meilenstein bei den Startvorbereitungen. Während des 2,5 Stunden dauernden Testlaufs wurde jede Funktion wie zum Beispiel die zuverlässige Funkverbindung, das Verhalten der Batterie oder die korrekte Datenaufzeichnung getestet und keine Probleme festgestellt. Zusätzlich hat das Team die Gelegenheit genutzt und abschließende Vorbereitungen für den Start durchgeführt. Ein endgültiges Datum für diesen wurde aber noch nicht festgelegt, da das aufgrund der starken Abhängigkeit von Wetter und Flugpfadvorhersage erst sehr kurzfristig geschehen kann. Allerdings peilen wir einen Starttermin an, welcher noch im Juni 2021 liegt.

BUBBLE ist der Name des Höhenforschungsprogramms und der Ballons der studentischen Kleinsatellitengruppe der Universität Stuttgart. BUBBLE 2 ist, ähnlich wie BUBBLE 1, mit einem Sensor zur Messung der Himmelshelligkeit ausgestattet, welcher in einer Kooperation mit dem Institut für Raumfahrtsysteme betrieben wird. Der Höhenforschungsballon wird eine 2 kg Gondel mit dem Sensor an Bord auf eine maximale Flughöhe von 35.000 m tragen, wo der Ballon platzen und die Gondel sicher an einem Fallschirm auf die Erdoberfläche zurückkehren wird. Das BUBBLE-Team wird die Funkübertragungen des Ballons empfangen und so die Gondel lokalisieren und nach der Landung bergen können.

Semesterstart Sommer 21

Semesterstart Sommer 21

Das Sommersemester 2021 beginnt und wie immer suchen wir neue Mitglieder! Um den Einstieg ohne Präsenzveranstaltungen zu erleichtern sammeln wir auf dieser Seite alle Infos für interessierte Studierende.

Einführunsveranstaltung: Mittwoch 28.04.21, 14:00

Aus bekannten Gründen muss unsere Einführung dieses Jahr online stattfinden, und zwar per WebEx-Meeting. Dort stellen wir euch den Verein und unsere Projekte vor und geben euch weitere Infos dazu, wie ihr mitmachen könnt. Anschließend bieten wir einige Frage- und Gesprächsrunden an, in denen ihr uns und unsere Projekte besser kennenlernen könnt.

Beitreten könnt ihr über den Link hier. Falls WebEx ein Passwort will: nUMmwVcP332

ILIAS-Gruppe

Als zentralen Anlaufpunkt für alle Interessierten und Neumitglieder haben wir eine ILIAS-Gruppe eingerichtet. Dort gibt es aktuelle Infos zu Veranstaltungen, eine Liste mit wichtigen Links, einen Chatraum für Fragen aller Art und vieles mehr. Außerdem könnt ihr euch dort für unser Mentoring-Programm anmelden.

Der Zugang zur Gruppe ist für alle Studierenden der Uni Stuttgart ohne spezielle Anmeldung möglich, folgt einfach dem Link, meldet euch mit eurem ILIAS-Konto an und klickt auf „Beitreten“. Der Beitritt ist völlig unverbindlich und ihr könnt jederzeit wieder austreten, falls ihr doch kein Interesse mehr haben solltet.

Mentoring-Programm

Damit ihr auch ohne Treffen in Person gleich ein paar Leute kennenlernt und einen Ansprechpartner habt bieten wir dieses Jahr ein kleines Mentoring-Programm für Interessierte und Neumitglieder an. Dabei bekommt ihr jeweils einen „Mentor“ zugeordnet, der/die euch helfen wird euch im Verein gleich zurechtzufinden. Euer Mentor kann euch dann bei all euren Fragen direkt helfen, z.B.Wann und wo ist das nächste Projektmeeting?, Was macht eigentlich Projekt X?, Wie komme ich zum Chatserver?, Wer kann mir mit diesem Problem helfen?. Außerdem könnt ihr so bei Bedarf auch ein wenig Hilfe von erfahrenen Studierenden zu eurem Studienstart bekommen, wobei dafür vermutlich die MenorING-Programme der Fachschaften besser geeignet sind.

Die Anmeldung erfolgt über die ILIAS-Gruppe. Geht dort zum Feld „KSat-Mentoring – Hier eintragen!“ und geht dann unter „Aktionen“ auf „Buchen“. Ihr erhaltet dann eine Nachricht mit Kontaktdaten.

Satellitenbau als SQ – SOURCE im Studium – Jetzt anmelden!

Satellitenbau als SQ – SOURCE im Studium – Jetzt anmelden!

Im Studium an der Konstruktion eines Satelliten mitwirken – kein Problem! Als Fachübergreifende Schlüsselqualifikation – oder in der Freizeit – kann man beim CubeSat SOURCE mitarbeiten. Organisiert vom Institut für Raumfahrtsysteme (IRS) und der studentlischen Kleinsatellitengruppe (KSat e.V.).

Mehr zu SOURCE – hier klicken!

Mitarbeit als SQ

Du meldest Dich in der SQ-Anmeldephase bis zum 23. März 2021 (erste Registrierungsphase) für das Modul „Praktikum CubeSat-Technik“ an und rufst deine Mails ab – dort bekommst Du eine Einladung zu unserer Einführungsveranstaltung. Im folgenden suchst du dir ein Subsystem aus – einem Teilbereich der Konstruktion, etwa On-Board-Software, Struktur-Thermal, Ground-Segment and Operation, Komminikation, Electrical Power Supply. Vorkenntnisse brauchst Du keine.

Die Subsysteme verteilen sich einzelne Aufgaben und planen das Semester gemeinsam.

Dein Beitrag wird also einiges Nachdenken, einige Treffen, ein paar Absätze Dokumentation und paar Minuten Präsentation enthalten. Dafür erhältst Du am Ende des Semesters ein BE / Bestanden. Und darfst natürlich gerne weiter mitarbeiten!

Zur Anmeldung in C@MPUS

Mitarbeit mit benotetem Modul

Je nach Prüfungsordnung bekommst Du natürlich auch eine Note – z.B. wenn es eine Fachaffine Schlüsselqualifikation im LRT-Studium, oder als
ergänzendes Spezialisierungsmodul im Master Informatik.

Mitarbeit in der Freizeit

Schreibe uns direkt eine Mail an source@ksat-stuttgart.de

Die meisten bei uns arbeiten in ihrer Freizeit mit! Wir versprechen einen großen Lernerfolg und spannende Einblicke in die Raumfahrttechnik. Alles andere ist wie bei der Mitarbeit als SQ, Du suchst Dir ein Subsystem und bringst Dich ein und das so viel und so lange Du willst.

  • Alle Veranstaltungen finden statt! Entweder in WebEx oder im IRS,
    Pfaffenwaldring 29 – abhängig von den kommenden Corona-Maßnahmen.

Das Projekt SOURCE wird mit der Unterstützung des Education Office der Europäischen Welt-raumagentur ESA im Fly your Satellite!-Programm durchgeführt. https://www.esa.int/Education/CubeSats_-_Fly_Your_Satellite

Werde Teil unseres Teams!

Werde Teil unseres Teams!

Für unsere vielen spannenden Projekte suchen wir immer neue Mitglieder! Um den Einstieg ohne Präsenzveranstaltungen zu erleichtern sammeln wir auf dieser Seite alle Informationen für interessierte Studierende.

ILIAS-Gruppe

Als zentralen Anlaufpunkt für alle Interessierten und Neumitglieder haben wir eine ILIAS-Gruppe eingerichtet. Dort gibt es aktuelle Infos zu Veranstaltungen, eine Liste mit wichtigen Links, einen Chatraum für Fragen aller Art und vieles mehr. Außerdem könnt ihr euch dort für unser Mentoring-Programm anmelden.

Der Zugang zur Gruppe ist für alle Studierenden der Uni Stuttgart ohne spezielle Anmeldung möglich, folgt einfach dem Link, meldet euch mit eurem ILIAS-Konto an und klickt auf „Beitreten“. Der Beitritt ist völlig unverbindlich und ihr könnt jederzeit wieder austreten, falls ihr doch kein Interesse mehr haben solltet.

Solltet ihr keinen ILIAS-Zugang haben könnt ihr uns jederzeit unter kontakt@ksat-stuttgart.de erreichen.

Mentoring-Programm

Damit ihr auch ohne Treffen in Person gleich ein paar Leute kennenlernt und einen Ansprechpartner habt bieten wir dieses Jahr ein kleines Mentoring-Programm für Interessierte und Neumitglieder an. Dabei bekommt ihr jeweils einen „Mentor“ zugeordnet, der/die euch helfen wird euch im Verein gleich zurechtzufinden. Euer Mentor kann euch dann bei all euren Fragen direkt helfen, z.B.Wann und wo ist das nächste Projektmeeting?, Was macht eigentlich Projekt X?, Wie komme ich zum Chatserver?, Wer kann mir mit diesem Problem helfen?. Außerdem könnt ihr so bei Bedarf auch ein wenig Hilfe von erfahrenen Studierenden zu eurem Studienstart bekommen, wobei dafür vermutlich die MenorING-Programme der Fachschaften besser geeignet sind.

Die Anmeldung erfolgt über die ILIAS-Gruppe. Geht dort zum Feld „KSat-Mentoring – Hier eintragen!“ und geht dann unter „Aktionen“ auf „Buchen“. Ihr erhaltet dann eine Nachricht mit Kontaktdaten.

MICU

MICU

MICU (Mineral Investigation Camera using Ultra-Violet) soll mittels ultravioletter (UV) Strahlung durch LEDs Mondgestein zum Fluoreszieren bringen, welches wir dann mit einer Kamera detektieren. Der bordeigene Bildprozessor analysiert die Bilder auf eine mögliche Fluoreszenz. Die vielversprechenden Bilder werden für den Downstream zur Erde zur erweiterten Mineralienklassifizierung freigegeben.

KSat e.V. Jahresbericht 2020

KSat e.V. Jahresbericht 2020

Ein außergewöhnliches Jahr 2020 mit noch nie dagewesenen Herausforderungen neigt sich dem Ende zu. Dennoch konnten wir viele Fortschritte und Ergebnisse erzielen und haben diese in unserem zweiten jährlichen Newsletter zusammengefasst.

Die Corona Pandemie hat uns so wie allen anderen auch große Steine in den Weg gelegt. Wir mussten die Starts von ROACH 2 und BUBBLE 2 mehrmals verschieben und konnten bis heute keines dieser Projekte abschießen, ebenso wie unsere vierte CanSat Challenge. Dafür konnte SOURCE mit dem CDR einen Meilenstein hinter sich lassen und ist nun auf dem besten Weg im Jahr 2022 in den Erdorbit zu starten. Weiterhin dürfen wir drei neue Projekte begrüßen:

  • BUBBLE 3, die Weiterführung unseres Ballonprogramms
  • FerrAS, als Nachfolger von PAPELL, womit wir uns aktuell auf REXUS Zyklus 14 bewerben
  • MICU, ein Sensor zu Identifikation von Gesteinsarten, mit dem wir ein Preisgeld bei der NASA HeroX Challenge gewinnen konnten und uns damit als Payload auf einem NASA Mondrover bewerben.

Trotz der Umstände wächst unser Verein schnell und unsere Netzwerke auch. Falls ihr dem Verein ein Weihnachtsgeschenk machen wollt, würden wir uns sehr über eine Spende freuen, entweder über unseren PayPal-Account oder direkt an:
KSat e.V.
IBAN: DE44 6009 0100 0406 8300 02
Volksbank Stuttgart

Eine Spendenquittung kann selbstverständlich auf Anfrage ausgestellt werden.

Wir wünschen viel Spaß und Freude beim Lesen und eine schöne Weihnachtszeit!

Semesterstart 2020

Semesterstart 2020

Das Wintersemester 2020 beginnt und wie immer suchen wir neue Mitglieder! Um den Einstieg ohne Präsenzveranstaltungen zu erleichtern sammeln wir auf dieser Seite alle Infos für interessierte Studierende.

Einführunsveranstaltung: Mittwoch 11.11., 14:00

Aus bekannten Gründen muss unsere Einführung dieses Jahr online stattfinden, und zwar per WebEx-Meeting. Dort stellen wir euch den Verein und unsere Projekte vor und geben euch weitere Infos dazu, wie ihr mitmachen könnt. Anschließend bieten wir einige Frage- und Gesprächsrunden an, in denen ihr uns und unsere Projekte besser kennenlernen könnt.

Dem Meeting beitreten könnt ihr hier mit dem Passwort: YvFXb3dXa53

ILIAS-Gruppe

Als zentralen Anlaufpunkt für alle Interessierten und Neumitglieder haben wir eine ILIAS-Gruppe eingerichtet. Dort gibt es aktuelle Infos zu Veranstaltungen, eine Liste mit wichtigen Links, einen Chatraum für Fragen aller Art und vieles mehr. Außerdem könnt ihr euch dort für unser Mentoring-Programm anmelden.

Der Zugang zur Gruppe ist für alle Studierenden der Uni Stuttgart ohne spezielle Anmeldung möglich, folgt einfach dem Link, meldet euch mit eurem ILIAS-Konto an und klickt auf „Beitreten“. Der Beitritt ist völlig unverbindlich und ihr könnt jederzeit wieder austreten, falls ihr doch kein Interesse mehr haben solltet.

Mentoring-Programm

Damit ihr auch ohne Treffen in Person gleich ein paar Leute kennenlernt und einen Ansprechpartner habt bieten wir dieses Jahr ein kleines Mentoring-Programm für Interessierte und Neumitglieder an. Dabei bekommt ihr jeweils einen „Mentor“ zugeordnet, der/die euch helfen wird euch im Verein gleich zurechtzufinden. Euer Mentor kann euch dann bei all euren Fragen direkt helfen, z.B.Wann und wo ist das nächste Projektmeeting?, Was macht eigentlich Projekt X?, Wie komme ich zum Chatserver?, Wer kann mir mit diesem Problem helfen?. Außerdem könnt ihr so bei Bedarf auch ein wenig Hilfe von erfahrenen Studierenden zu eurem Studienstart bekommen, wobei dafür vermutlich die MenorING-Programme der Fachschaften besser geeignet sind.

Die Anmeldung erfolgt über die ILIAS-Gruppe. Geht dort zum Feld „KSat-Mentoring – Hier eintragen!“ und geht dann unter „Aktionen“ auf „Buchen“. Ihr erhaltet dann eine Nachricht mit Kontaktdaten.

BUBBLE-Team testet Tracking- & Recovery

BUBBLE-Team testet Tracking- & Recovery

Jahreshauptversammlung zum ersten Mal online

Jahreshauptversammlung zum ersten Mal online

Die Jahreshauptversammlung von KSat findet erstmals online statt. Alle 2019 vorläufig eingeführten Ämter werden neu besetzt und zum dritten Mal wählt die Kleinsatellitengruppe eine Studentin zur Vorsitzenden.

Nach einem Semester ohne Präsenzlehre ist eine Jahreshauptversammlung ohne physische Anwesenheit auch keine große Umgewöhnung mehr – und eine große Erleichterung, wenn gerade eine große Zahl der Mitglieder ihre Behausung am Campus aufgegeben oder zumindest zeitweise verlassen haben und wieder an der alten Heimatadresse leben. Die Versammlung entlastete die bisherigen Vorsitzenden Franziska Hild und Robin Schweigert sowie Finanzvorstand Adrian Causevic ohne Gegenstimme. Noch immer wächst der Verein weiter und konnte 2020 mehr Spenden denn je einwerben. Die Projekte ROACH2 und BUBBLE2 stehen kurz vor dem Abschluss, sofern die Starts wieder möglich sind. Der Kleinsatellit SOURCE wurde 2020 in das „Fly Your Satellite!“-Programm des ESA Education Offices aufgenommen und ist damit dem Weltraum ein gutes Stück näher gekommen. Ab dem Wintersemester fördert die durch die Universitätspauschale der DFG finanzierte School for Talents der Universität Stuttgart SOURCE über einen Zeitraum von zwei Jahren.

Der Beitrag des Vereins beim Wettbewerb „Honey I shrunk the NASA Payload!“ der NASA mit dem Namen MICU, Mineral Investigation Camera using Ultra-violet, belegte dort den zweiten Platz in der Kategorie „Mondressourcenauswertung“, welcher mit 15.000 USD für die weitere Entwicklung dotiert ist.

Auch konnte im vergangenen Jahr der Austausch mit Raumfahrtgruppen aus dem deutschen Sprachraum ausgebaut werden und trotz Einschränkungen im Sommersemester online aufrecht erhalten werden.

Zum Abschluss konnten alle Ämter neu besetzt werden. Neue erste Vorsitzende ist Natascha Bonidis, ihr Stellvertreter ist Paul Nehlich. Der neue Finanzvorstand Mario Spahr komplettiert den neuen Vorstand. Ebenso wurden die Ämter für Pressearbeit, Datenschutz, Vereinsaustausch, IT und Raumverwaltung neu belegt. Damit blickt KSat einem weiteren erfolgreichen Jahr entgegen.