ROACH2 in REXUS Programm aufgenommen

ROACH2 in REXUS Programm aufgenommen

ROACH2 in REXUS Programm aufgenommen

Auswahlworkshop in Bonn

Nach unserer Bewerbung auf das REXUS Programm wurden wir zum Selection-Workshop nach Bonn eingeladen, um ROACH2 genauer vorzustellen. Aus diesem Grund machten sich drei Teammitglieder mit dem Zug auf den Weg nach Bonn.

Auf dem zweitägigen Event lernten wir dann alle deutschen Teams kennen, die sich auf das BEXUS und das REXUS Programm beworben hatten. Am Montag stellten sich alle Teams und Ihre Experimente für den Höhenforschungsballon BEXUS vor. Am Dienstag waren dann die Raketenexperimente an der Reihe. Neben den Vorstellungen der einzelnene Experimente und Teams gab es noch ein paar Vorträge über das Programm und Vorgehensweisen in der Raumfahrtindustrie, zum Beispiel Risikomanagement in der Raumfahrt.
Kurz vor Mittag war dann ROACH2 an der Reihe und wir stellten, in den uns zur Verfügung stehenden fünfundzwanzig Minuten, das Experiment vor. Danach gab es dann noch Fragen aus der Jury, bestehend aus Mitarbeitern der Programmpartner.

Die Rückmeldung

Am siebten Dezember kam dann die Rückmeldung des DLR, dass wir erneut ein Teil von REXUS sein dürfen. Damit beginnt nun eine eineinhalb Jährige Phase aus Entwicklung, Testen und Bauen, die dann am Ende (hoffentlich) mit einem erfolgrichen Start und der Durchführung des Experiments beendet wird.

Der Nächste Schritt ist nun unser Experiment für das PDR (Preliminary Design Review) genau zu definieren. Wir schreiben also in einem Dokument nieder, was unser Experiment genau tun soll, und wie wir es bauen wollen. Zum PDR werden wir unser detailliertes Konzept dann erneut der Jury präsentieren. Diese kann dann Feedback geben und eventuell Änderungen verlangen.

Mehr Informationen zum Programm und zu den anderen ausgewählten Teams gibt es auf der Website der ESA.

Mehr zu ROACH-2 kann man auf unserer Missionsseite erfahren.

 

Schreibe einen Kommentar