BUBBLE

BUBBLE

BUoyancy Balloon Bus Lifted Experiments

Das Projekt BUBBLE (BUoyancy Balloon Bus Lifted Experiments) ist das Höhenforschungsprojekt von KSat, bei dem ein Stratosphärenballon mit einer Nutzlast fliegen gelassen wird.

Ziel des Projekts

Das Bus System für den Wetterballon wird von KSat entwickelt. Das System garantiert über die gesamte Flugphase Positionsbestimmung über ein doppelt redundantes System und gewährleistet eine Landung mittels Fallschirm. Das Bus System wird nach der Landung geborgen.

Die Nutzlast wird von einem externen Institut oder einem anderen Projekt gestellt. Als Nutzlast kann maximal 1 kg mitgeführt werden. 

BUBBLE 1

Nutzlast

Das Projekt BUBBLE 1 fliegt die Nutzlast des IRS. Es handelt sich dabei um eine Kamera, welche mit einem Objektiv in den Himmel schaut und Messungen der Helligkeit aufnimmt. Die Nutzlast ist ein Vorläufer für das ESBO Projekt.

Als Kamera wird eine Raspberry Pi Kamera benutzt, welche mit 30° zum Horizont nach oben zeigt. Die Rohdaten werden gespeichert und nach der Bergung des Wetterballons für weitere Auswertungen analysiert.

Die Gondel

Die Gondel besteht aus zwei Pyramiden mit quadratischer Grundfläche. Durch den unteren Teil ist eine Schwimmnudel geschoben, um die Trägheit der Gondel zu erhöhen und damit jegliche Bewegungen zu verringern.