KSat Stuttgart e.V.

Die Tanks des Satelliten dienen zur Treibstoffspeicherung. SSETI Express und der European Student Earth Orbiter (ESEO) verfügen über ein Kaltgas-Antriebsystem, in diesem Fall wird Stickstoff als Treibstoff verwendet.

Da raumfahrtqualifizierte Tanks für dieses System aufgrund der Kosten nicht infrage kommen, musste eine industrielle Lösung gefunden werden.

Als Lösung wurden schließlich Tanks der Fa. Mannesmann Cylinder Systems gewählt. MCS stellt Atemschutzflaschen aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) her, welche normalerweise bei der Feuerwehr eingesetzt werden. Bezüglich der mechanischen und thermischen Belastung sind diese Flaschen daher optimal für unsere Anforderungen.


Ein weiterer Vorteil dieser Flaschen ist, dass sie nicht wie üblich eine Kernflasche aus Aluminium haben, sondern stattdessen einen Kern aus Plastik. Damit ergibt sich ein besonders geringes Gewicht (ca. 2.5 kg bei 6 Liter Füllvolumen)! Jeder dieser Tanks beinhaltet etwa 2 kg Treibstoff bei 300 bar Druck.


Auf Express ist einer dieser Tanks mitgeflogen, bei ESEO sollten 3 Tanks mit an Bord sein.


Die Verbindung der Tanks mit der Struktur erfolgt über eigens konstruierte Halter, jeweils 2 Stück pro Tank. Die Flaschen werden senkrecht in den Satelliten eingebaut und sitzen jeweils auf den zwei Sätteln der Tankhalter.
Darin festgehalten werden sie über gespannte Edelstahlbänder, welche eine große Auflagefläche besitzen und damit zum einen für eine große Reibungskraft sorgen sowie gleichzeitig die flächenspezifische Belastung der Tanks gering halten.

Im Oktober 2004 wurden diese Tankhalter separat anhand von Vibrationstests am Institut für Statik und Dynamik der Universität Stuttgart qualifiziert. Beim nachfolgenden Shakertest bei IABG in München im November 2004 mussten sie dann ihre Einsatztauglichkeit im eingebauten Zustand im Satelliten Express unter Beweis stellen. Auch diesen Test bestanden die Tanks ohne Probleme.

 



Der Einsatz auf Express lief auch im Flug fehlerfrei, und mittlerweile sind diese Tanks auch für Projekte außerhalb von SSETI interessant geworden.

 

 

Weiterlesen:

ACS-RCS Subsystem

Das Propellant Management System (PMS)

Tubing

No events