KSat Stuttgart e.V.
Das ACS/RCS Subsystem war als voneinander unabhängigen Systemen von Steuerdüsen konzipiert.

 Die vier ACS-Düsen (Attitude Control System - Lageregelungssystem) waren für die Ausrichtung des Satelliten im Raum z.B. für die Sonnensegel, für Funkempfang oder für Fotoaufnahmen vorgesehen, das RCS (Reaction Control System) sollte dagegen nur in Verbindung mit dem Hauptantrieb (OCS - Orbit Control System) benutzt werden und dessen Störmomente ausgleichen. Dazu war für das RCS ein Druck von 4,5 bar nötig um einen Schub von etwa 0,39 N Schub zu erzeugen, das ACS benötigte 1,5 bar Druck für 0,13 N Schub. Die Düsen und die Ventile selber waren jedoch bei sowohl SSETI-Express als auch ESEO identisch.
 

Jeweils zwei ACS- und zwei RCS-Düsen wurden mithilfe eines kleinen selbstentwickelten Aluminiumblockes ("Mounting Device", Höhe nur ca. 5cm) und einem Paar Befestigungsschellen ("Valve Clamps") an den zwei gegenüberliegenden Seiten des Satelliten befestigt. Die 8 eingebauten Miniatur-Ventile stammen aus der Medizintechnik, die Düsen (2cm lang) sind aus Aluminium gedreht und erodiert.

Durch das gleichzeitige Zünden von jeweils zwei Düsen war eine Drehung des Satelliten um alle drei Achsen im Raum möglich.

 
 
Weiterlesen:
 
No events